Frühjahrsversammlung 2017 - Nachlese -

DSC00642

Liebe GfSler,

rund achtzig Mitglieder nahmen an der Frühjahrsversammlung im ehrwürdigen Konzil in Konstanz teil. Die neuen anspruchsvollen Törn-Pläne wurden vom Fahrtenreferenten Markus Schwarz vorgestellt.

Weiterlesen

Unterlagen zur Törnvorbereitung der "Great Lakes"

Liebe Segelfreunde,

die einmaligen Törns in den "Great Lakes" rücken immer näher. Zur Törnvorbereitung und zur Revierinformation findet Ihr Unterlagen im Mitgliederbereich unter "Forum"->Skipper-Forum->Törn-Planung->"Great Lakes"

Viel Spaß bei der Lektüre.

Die Unterlagen sind auch in der geschlossenen Facebook Gruppe "Gemeinschaft für Hochseesegeln e.V. (GfS)" zu finden. Um in dieser Gruppe Mitglied zu werden reicht eine kurze Mail an "Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Brigantia - 57NM vor Rodney Bay auf St.Lucia

das elende Gewell bringt meine Finger auf der Tastatur immer wieder auf falsche Fährten. Trotzdem möchte ich euch unsere Erlebnisse nicht vorenthalten. Es war mir eine Ehre, euch davon zu erzählen.

Damit ist jetzt bald erstmal Schluss, wir liegen nämlich bald vor Anker in der Rodney Bay auf St.Lucia und haben unsere Überfahrt geschaft. Leider haben wir von le marin einen negativen Bescheid erhalten um einlaufen zu können. So sind wir ausgewichen nach der Rodney Bay.

Die letzten Tage waren teilweise sehr heftig. Wir sehnen uns nach festem Boden. Das wetter nach der Vorhersage von wetter welt ist eingetroffen. Starker Wind mit heftige Böen und teilweise grossen Wassermassen ließen uns denoch staunen, was da abgeht. Böen mit 30 kn und mehr waren keine Seltenheit, Spitze war 41 Knoten. Große Arbeit musste gemacht werden - gegenüber unserem ersten Teil der Fahrt. Groß halsen, Genua raus, rein ect. Auch die Dichtheit der Brigantia wurde überprüft.

Unsere Fahrt läuft immer noch mit Groß im dritten Reff und halber Genua. Alles steht zur Zeit wunderbar und lässt uns mit 7-8 Knoten dem Ziel entgegen rauschen. Klar wurde uns, dass alle Planungen nichts wert sind, bevor man angekommen ist. Wollten wir doch schon in Antigua, Guadeloupe, Martinique, Barados und im Süden von St.Lucia landen. So hoffe ich, dass bald der Erste "Land in Sicht" ruft. Die Anspannung ist gross trotz immer noch 57 NM.

schöne Grüsse nach Hause von meinem, bei 4m Welle schaukelnden Bürotisch

 

Bericht am ‎Sonntag, ‎18. ‎Dezember ‎2016 15:39 MEZ (UTC+1) empfangen

Position 14°09.5'N, 060°44.6'W (Nordspitze St.Lucia) am ‎Sonntag, ‎18. ‎Dezember ‎2016 21:19 MEZ (UTC+1) empfangen

zurück in A1 funktioniert "Wo ist die Brigantia" wieder zuverlässig

 

Brigantia - Positionsmeldung 13°51.2'N, 057°11.8'W

...das ist eine Schreiberei in diesen Wellen...

Nach einem kurzen Abstecher nach Süd haben wir uns wieder gefunden auf der Breite von Martinique. In den letzten Tagen lief es recht gut. Wir absolvierten in den letzten Tagen Etmale von 173, 166, 169, 153, 190 NM. Es ist bei uns jetzt halb zwölf Mittags. Nach weiterhin guten Winden pfiff es uns gestern nacht so um die 25-35 Knoten um die Ohren, mit den entsprechenden Wellen. Wir mussten unser Ausbaumgestell abbauen. Die Genua hatte sich nach Tagen da oben am Baum durchgescheuert. Wir haben sie geborgen, repariert und fahren nur noch mit Groß im zweiten Reff. Daraus resultieren immerhin 6.5-7.5 Knoten. Wir haben jetzt noch 220NM vor uns. Wenn wir unsere etmale halten können und wir unseren Wee- und Wettergöttern gut zureden, können werden wir am Sonntag oder Montagmorgen landen. Gestartet am Dienstagabend ergäbe das um die zwölf Tage Fahrt auf See. Unser Ziel haben wir noch nicht definiert. Es könnte St.Lucia oder Martinique sein. Jedenfalls werden wir durch den Kanal von St.Lucia und Martinique in die karibische See einlaufen.

ihr wisst: Verfolgung auf "Wo ist die Brigantia"

wir vom Atlantik wünschen euch ein schönes Wochenende und Grüssen euch mit karibischer Sonne

Position 13°51.2'N, 057°11.8'W am ‎Samstag, ‎17. ‎Dezember ‎2016 17:30 MEZ (UTC+1) empfangen

Brigantia - Positionsmeldung 14°18.94'N, 048°22.89'W

Wir sind immer noch auf dem Atlantik unterwegs und das seit sieben Tagen. Es geht uns allen gut ausser dass wir dazwischen mal etwas malad waren und in den Kräften etwas eingeschränkt.
Die beständigen Winde zwischen 10-25 Knoten bringen uns zu rekordverdächtigen Etmalen. Am ersten Tag erreichten wir schon 137 NM, am zweiten 165, weitere 175, 181, 192, 168,18. Am sechsten Tag erreichten wir dadurch schon Bergfest. Den Kurs haben wir bisher nur gerade 5 Grad abändern müssen. Die Besegegelung ist Genua klein ausgebaumt und das Groß im ersten Reff. Gestern stellten wir fest, dass es mehr Wind geben könnte. Darum fragten wir bei Wetter Welt einen Übersichtsreport an. Er bestätigte uns 30 Kn und mehr in Böen. Auf Grund dessen bauten wir ein weiteres Reff ein, das wir bis auf weiteres stehen liesen. Am Morgen war das Getöse vorbei und der Tag ging weiter mit dem üblichen Sonnenschein und den üblichen Winden.
Den Motor brauchten wir bisher nur für die Ausfahrt in Mindelo und vor zwei Tagen um ein Beiliegemanöver zu üben. Den Generator lassen wir täglich um die zwei drei Stunden laufen. Im Wasserverbrauch liegen wir in der Hälfte des grossen Tanks, also ca. 400 Liter Verbrauch.
Auch unsere Angel war intensiv in Betrieb. Eine erste grosse Goldmakrele hing am Haken - leider nur bis zum Heckkorb. Eine Watsche an das Heck der Brigantia, wir staunten und sie schlug sich los und landete wieder in ihrem Element. Der Zweite war etwas klein, auch der haute ab. Beim Feierabendfischen gings zwei Minuten und Pete rief um Hilfe. Er möge nicht mehr halten - es könnte ein Container dran sein sein. Also schön langsam das Ding ermüden. Die Zeit verging, sie waren mittlerweile zu Zweit an der Schnur. Die Schnur wurde länger und länger und die Wickeltrommel zermürbte immer mehr. Das Tier, trotzdem dass es bald am Schiff war, riss alles ab: Leine, Köder, Stahlfach, Rolle alles kaputt. Der Ausguck ergab, es muss ein grosser Tuna gewesen sein. Sie alle haben uns gezeigt wer der Chef ist auf See.
Wenn es nun so weiter geht nach Plan und Wind könnten wir am nächsten Wochenende unseren ersten karibischen Drink genehmigen, denn wir dann in Gedanken an euch zuhause Weilenden geniessen werden.

Atlantik Ahoi - Karibik wir kommen.

Position 14°18.94'N, 048°22.89'W am ‎Mittwoch, ‎14. ‎Dezember ‎2016 12:39 MEZ (UTC+1) empfangen

Weitere Beiträge ...