Die 10. GfS Herbstregatta am Bodensee: Zwischen Risikogebiet-Warnungen, Beherbergungsverbot und Teil-Lockdown

Trotz der ständig wechselnden Corona-Regeln hat es das Organisations-Team geschafft, die 10. GfS Herbstregatta vom 23. bis 25. Oktober im Rahmen des Wassersport Schattmaier Herbst Cups in Gohren durchzuführen !

Die Anmeldungen erreichten eine Rekordhöhe von 24 im August, sanken aber durch Corona-bedingte Stornos aus Österreich und der Schweiz auf 16.

Die Teilnehmer – inklusive unseres Präsidenten - kämpften auf 5 Scholtz-22 Booten um die Krone der GfS-Regattasegler.HER2020 20201023 Gohren
Das Wetter bescherte den Crews klassisch schöne Oktobertage mit Sonne (nach Nebel) und leichten Winden, die einen gefühlvollen Segeltrimm erforderten.

Nach sechs Wettfahrten ein erfreuliches Ergebnis: In der Gesamtwertung aller Scholtz 22 Boote belegte das Team Odenwald den dritten Platz, in der GfS Wertung erkämpfte sich dieses Team den 1.Platz und somit den GfS Wanderpokal. Den 2. Platz in der GfS-Wertung belegte das Team Lautenschläger, dicht gefolgt auf dem 3. Platz vom Team Graf. Den 4. Platz ersegelte sich das Team König und den 5. Platz das Team Klimt.

Die Kulinarik kam nicht zu kurz, Bei Regatta-Eintopf und gemeinsamen Mittagessen hatten unsere Regatta-Teilnehmer das Privileg der einzigen Gemeinschafts-Veranstaltung der GfS in diesem Jahr.

Unser Dank geht an das Regatta-Orga-Team, die Geschäftsstelle für die tolle Organisation und an Wassersport Schattmaier, für die professionelle Organisation !

Siehe hier den vollständigen Bericht mit dem Grußwort des Präsidenten.

BODAN sicher in Rendsburg angekommen

27.10.2020

Die Corona-Odyssee unserer BODAN hat ein glückliches Ende gefunden !

Corona vereitelte ihre Rückkehr von den Azoren auf die Kanaren – so wurde sie von der letzten Azoren-Crew nach Lissabon gebracht.

Nach der Entscheidung, die BODAN nach Deutschland heimzuholen, fanden sich zwei Skipper und Crews, um sie im Oktober/November von Cascais (bei Lissabon) nach Rendsburg zu überführen.

 BO20 A12 Cascais  unser StartpunktBO20 A12 Crew1 Toernbeginn

Die erste Crew startete am 13.10. und kämpfte sich zunächst durch den portugiesischen Norder, der ihr in die Zähne blies. Mit motorischer Unterstützung erreichte sie Kap Finisterre und nach einem Tankstopp in Camarinas waren die Windbedingungen ideal für eine flotte Überquerung der Biskaya.BO20 A12 Morgen auf der Biskaya

Nach einer Woche war bereits die Ile d'Ouessant querab und am 20.10. erreichte sie Dieppe, wo ein Sturmtief eine Ruhepause verordnete.

BO20 A12 Dieppe Hafen

BO20 A12 Den Helder Kraengung im Hafen

Das gute Vorankommen bewegte die Crew zum Vorschlag, gleich bis Rendsburg weiter zu segeln. Nach Absprache mit der zweiten Crew wurde der Vorschlag umgesetzt.

Am 24.10 eine erneute Sturmpause in Den Helder – 35 kn Wind sorgten auch am Steg für eine ordentliche Krängung.

Nach der letzten Etappe über Cuxhaven erreichte unsere BODAN am 27.10. Rendsburg, wo die Bootsleute sie fürs Winterlager in Empfang nahmen.

 BO20 A12 Crew2 es ist geschafft in Rendsburg

Wir danken der Überführungscrew ganz herzlich zu dieser tollen Leistung und natürlich auch der zweiten Crew, die bereit stand, wenn es wettermäßig nicht so gut gelaufen wäre !

Mehr dazu in der Dezember-Gazette !

 

Flaschenpost von der BRIGANTIA

27.7.2015

Die BRIGANTIA ist auf dem ersten Grönland-Törn der Geschichte der GfS in der Labrador-See von St. Anthony (Neufundland) nach Qaqortoq unterwegs.

Als Zeichen dieses denkwürdigen Ereignisses übergibt das Crew-Mitglied G. auf der Position 56° 04,8’ N 051° 07,9‘ W eine Flaschenpost den grauen Wellen.

9.9.2020 

Nach mehr als fünf Jahren Reise erreicht die Flaschenpost den Banna Beach in Irland. Ein freundlicher Ire findet sie und benachrichtigt G.

route flaschenpost 2015 2020message in a bottle 3437294 1920

 Mehr dazu in der Dezember-Gazette

 

Gute Resonanz auf der Interboot trotz Corona

02.10.2020  

Die diesjährige Interboot war unter Corona-Bedingungen stark verkleinert. Die Hallen A1 und A2 blieben geschlossen und mit etwas über 29.000 Besuchern und 200 Ausstellern wurden ca. 35% des Vorjahres erreicht.

Der Bodensee-Segler-Verband (BSVb) teilte sich einen Stand mit der Internationalen Wassersport-Gemeinschaft (IWGB) bei den Verbänden in Halle A4. Die Klassenvereinigungen mit ihren schönen Booten waren leider nicht vertreten.

Wir bezogen unseren Stand in der Halle A3 gegenüber dem Segel- und Reise-Kompetenzzentrum, wo wir auch täglich mindestens einen Vortrag über die GfS und unsere Törns hielten.Interboot Stand 20200921

Interessant was dieses Jahr, dass sich die „Laufkundschaft“ (leicht Interessierte) analog zur Besucherzahl verringerte, während die „Sehr Interessierten“ nur um etwa 15% zurückgingen.

Besonders stieß diesmal der Vereinsgedanke, unser Ausbildungsprogramm und natürlich unsere Reviere auf positives Interesse.

Viele Binnensegler wollen Meeresluft schnuppern und nach den Scheinen auch Erfahrung sammeln.

Junge Leute scheinen sich wieder mehr für’s Hochseesegeln begeistern zu können. Das sehen wir mit Freude.

Drei neue Mitglieder sind direkt auf der Messe beigetreten. Herzlich Willkommen ! 

Unser Preisausschreiben fand seinen Gewinner dieses Jahr in Zürich. Wir freuen uns, ihn in 2021 an Bord zu begrüßen !

Interboot2020 Ziehung Gewinner

 

Den Bericht zur Interboot findet Ihr im vereinsinternen Bereich unter Berichte Interboot

 

Ich danke ganz herzlich meinem engagierten Interboot-Team, die auch mit Maske die Begeisterung für unseren Verein den Besuchern vermitteln konnten !

Harald Weyerich

PR-Referent

 

 

BODAN wird nach Deutschland heimgeholt

27.9.2020

Die geplante Rückkehr der BODAN von den Azoren auf die Kanaren wurde durch die Erklärung der Kanaren zum Risikogebiet vereitelt.

Dank der Flexibilität von Skipper und Crew ist sie stattdessen nach Portugal gesegelt und sicher in Cascais bei Lissabon angekommen.

Die Skipper sprachen sich bei der Versammlung am 20.9. für eine Rückführung nach Deutschland und gegen eine Fortführung des Mittelmeerprogramms 2021 aus.

Das bedeutet die Durchquerung der Biskaya und des Ärmelkanals im Oktober/November bis zur Ankunft in Rendsburg.

Zwei Skipper und deren Crews stellen sich nun dieser seemännischen Herausforderung. Ganz herzlichen Dank für Euren Einsatz !

Ab Mitte Oktober geht es los. Hoffen wir, dass Corona nicht zu weiteren Reisebeschränkungen führt...

Weitere Beiträge ...