Seminar GfS 1/2020: Der Seenotfall

Termin

25.01.2020 um 09.:00

Referent / in

Uli Lenk

Ort

WYC Seemoos

max. Teilnehmer

25

Kosten

€ 25.-

Achtung, geändert: Beginn 09:00

Bitte bis 20.12.2019 anmelden

Seminarinhalt:

Kursankündigung „Der Seenotfall“ mit geändertem Schulungsansatz

Liebe Segelnde, in der letzten Gazette und auch auf den letzten Vereinstreffen wurde angekündigt, dass für die nächste Schulungsperiode wieder ein Kurs aus dem Themenbereich Seenotfall geplant ist. Es ist 10 Jahre her, dass damals Hans-Roland Becker und Karl Herl einen derartigen Kurs gehalten haben. Informationen zu dem damaligen Kurs findet man in der-Ankündigung im Bereich Ausbildungsveranstaltungen 2009 / 2010 in Gazette 137 „2009 Nr. 3 Seenotrettung und mentale Stärke - richtiges Verhalten bei kritischen Situationen auf See“ und in den sehr informativen Kurs-Unterlagen, die im Mitgliederbereich der GfS unter den Seminarunterlagen noch vorhanden sind.

Der Kurs soll diesmal allerdings etwas anders als bisherige GfS-Seminare gestaltet werden. Der Ausbildungsreferent hat u.a. die Rückmeldung von Teilnehmenden erhalten, dass die GfS-Kurse etwas eingleisig sind, da sie häufig als Frontalvortrag gegeben werden und, abgesehen von durchgeführten Übungen, wenig interaktive Elemente enthalten. Es wurde angeregt, diese Vorgehensweise zu überdenken, um die Teilnehmenden mehr einzubinden und dadurch auch das Erlernte einprägsamer zu gestalten. Der Kurs soll daher diesmal so durchgeführt werden, dass vorab einige Quellen zum Selbststudium verteilt werden (Filme und Literatur). Im Kurs sollen nach einem einführenden Vortrag Arbeitsgruppen gebildet werden, in denen dann bestimmte Themen diskutiert und die wesentlichen Punkte erarbeitet bzw. zusammengestellt werden. Im Anschluss sollen die Ergebnisse dann im Plenum vorgestellt und auch in der größeren Gruppe diskutiert werden. Es wird daher von den Teilnehmenden Bereitschaft zur entsprechenden Mitarbeit erwartet. Die Ergebnisse könnten ggf. als Beiträge in der Gazette weiter verbreitet werden.

Die angedachten Themenbereiche sind:

  • Was ist vor dem Verlassen des Schiffes alles zu beachten?
  • Was ist beim Verlassen des Schiffes zu beachten? Was muss alles mitgenommen werden? Wie wirkt der Wasserkontakt?
  • Was ist zu beachten, wenn man ggf. einige Zeit in der Rettungsinsel verbringen muss? „Alltag“ in der Rettungsinsel? Ernährung unter extremen Bedingungen? Wie wirkt die Umwelt in der Rettungsinsel auf mich?
  • Was ist bei der Rettung bzw. bei der Abbergung durch Rettungskräfte zu beachten?

Bislang angedachte Quellen:

  • Keith Colwell: Sea Survival Handbook. 2. erweiterte Auflage von 2015 (Anmerkung: wer lieber eine deutsche Quelle verwenden möchte, es gibt von der 1. Auflage des Buches eine deutsche Übersetzung bei Delius Klasing mit dem Titel „Sicherheit auf See – Im Notfall richtig handeln“: Es ist geplant, diese Version in der nächsten Saison auf die GfS-Schiffe zu bringen). Wer diese Quelle verwenden möchte müsste sie sich selber beschaffen, ggf. kann eine Leihe für einen bestimmten Zeitraum vereinbart werden.
  • Das ISO Liferaft Owner’s Manual & Operating Handbook der Rettungsinsel von der Bodan V.
  • IMO MSC.1/Circ.1185/Rev.1 „Guide to Cold Water Survival“ vom 30 November 2012 bzw. die deutsche Fassung vom BSH vom 17.05.2013 „Leitfaden für das Überleben in kaltem Wasser“, mit begleitender kurzer Literatur (PDF)
  • IMO Resolution A.657(16) vom 19 Oktober 1989 „Instructions for Action in Survival Craft” (PDF)
  • Cold Water Safety and Survival: Volume 2 - Surviving Outdoor Adventures (Alaska Marine Safety Education Association (AMSEA) (PDF)
  • Survival at Sea - The Lifeboat and the Liferaft von C.H.Wright
  • Einige Filme, zum Beispiel über den Admiral‘s Cup von 1979

Andere Quellen können gerne eingebracht werden. Vielleicht kann auch jemand auf eigene Erfahrungen oder auf die Erfahrungen von anderen, über die berichtet wurden, zurückgreifen. Das wäre natürlich auch von großem Interesse. Für Hinweise ist die Ausbildungskommission dankbar.

Es wird um Anmeldung bis zum 20.12.2019 gebeten. Vor Weihnachten werden Materialien und Hinweise zur Vorbereitung im Selbststudium verteilt.

Anmerkung: dieser Kurs ist natürlich nicht nach ISAF/World Sailing zertifiziert und kann damit nicht als Nachweis für entsprechende Qualifikationen dienen! Hierfür wird auf Kurse verwiesen, die auf den Webseiten vom DSV aufgelistet werden (URL: https://www.dsv.org/akademie/offshore-trainings/sea-survival-course/, zuletzt besucht 14.07.2019). Es kann jedem Segelnden nur dringend angeraten werden, einmal oder mehrmals einen derartigen Kurs zu machen, wie er z.B. als Sicherheitstraining der Kreuzer-Abteilung in der Gazette immer beworben wird.

Uli Lenk